BL KSE-P

Problemstellung

Durch den Alterungsprozess des Verputzes sind folgende Erscheinungen üblich:

  • die Kalkmischung + Feuchtigkeit + Sulfate ergeben eine Umwandlung des Verputzes in Gips (CaCO3 + H2O + SO4 = CaSO4)
  • Die Gipsbildung CaSO4 findet zuerst zwischen Verputz und Steinquader statt, was zur Folge hat, dass die Haftung zwischen Verputz und Träger vernichtet ist.

Zeigt der Putz einer Fassade ein Schadensbild, dann ist eine Untersuchungen notwendig. Der geschädigte Verputz ist meistens durch Abblättern der Farbe, fehlendes Material und Verformung der Oberfläche erkennbar. Die einfachste Untersuchung erfolgt durch Abklopfen der Oberfläche. Weiter kann durch Probenentnahme die Anwesenheit von Sulfaten eruiert werden. Dort wo der Verputz sich vom Untergrund gelöst hat, ist meistens der Verputz in diesen Bereich zu entfernen. Es gibt Möglichkeiten einen alten Putz zu retten, dies wenn es um Denkmalgeschützte Objekte geht. Diese Lösung ist aber aufwendig. Bei Bedarf können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Generell ist der nicht haftende Verputz zu entfernen aber dort, wo der Verputz noch haftet, jedoch „ vergipst“ ist, kann die Verbindung wieder durch den Einsatz von BL KSE-P hergestellt werden.

Produktbeschreibung

BL KSE-P ist ein Gemisch von Ethylestern verschiedener Polykieselsäuren. Die Behandlung eines Verputzes durch BL KSE-P (Zufuhr von SiO2) wandelt den wasserlöslichen Gips (CaSO4 und SiO2) in das wasserunlösliche Calciumsilikat CaSiO3.

Anwendungsbereich

Bei allen saugenden mineralischen Verputze von Fassaden und Sockeln in sofern diese noch eine Verbindung mit dem Untergrund zeigen. BL KSE-P reagiert schneller als normaler KSE:

Umwandlungszeiten:

  • 1 Stunde 25%
  • 2 Stunden 40%
  • 3 Stunden 50%
  • 4 Stunden 75%
  • 24 Stunden 100%

Danach können die Wiederherstellungsarbeiten durchgeführt werden.

Produkteigenschaften

AusssehenFlüssigkeit
FarbeFarblos bis leicht bläulich
GeruchNeutral
WasserdampfdiffusionMin. 98% gewährleistet
Flammpunkt82 C° DIN 51755
Viskosität dynamisch0.891 mPas
Siedepunkt186 C° DIN 51751
pH-Wert6,5
Reaktion24 Stdunden
VerbrauchCa. 200 bis 350 g / m² je nach Untergrund
Dichte0.9
LagerungIn verschlossener Originalpackung kühl aber frostfrei mindestens 9 Monate haltbar
BemerkungAugenschutz: Schutzbrille mit Seitenschutz, Schutzhandschuhe, Gute Lüftung bei der Applikation in Innenräumen

Verarbeitungshinweise

BL KSE-P wird als flüssiges gebrauchsfertiges Produkt auf einen mineralischen saugenden Verputz aufgetragen.

Die Auftragsmenge ist abhängig von der Verputzstärke. Die Flüssigkeit kann auch je nach dem bis 5 cm tief eindringen. Es werden 200 bis 350g pro cm Stärke / der Verputzstärke benötigt. Die Menge ist aber von der Porosität abhängig. Für die Kalkulationen kann man von 300g / m² /cm ausgehen.

Die Oberfläche des zu behandelten Verputzes muss von dichten Behandlungen wie Farben befreit werden, so dass die Flüssigkeit in den Untergrund einziehen kann.

Die zu imprägnierenden Untergründe sollten lufttrocken und sauber sein, damit ein tiefes Eindringen des Produktes gewährleistet ist.

BL KSE-P wird gebrauchsfertig angeliefert und wird mit dem Pinsel oder der Baumspritze satt aufgetragen.

Die frisch behandelte Fläche sollte mindestens 24 Stunden vor Schlagregen geschützt sein. Die optimale Verarbeitungstemperatur liegt im Bereich von +10°C bis +25°C.

Beim Auftragen sind die umgehenden Oberflächen aus Glas, Plexiglas, Kunststoffe, Stoffe, eloxiertes Metall zu schützen.

Verpackung

Kanister à 1, 2, 5, 10 und 25 Liter